Anoushka Shankar & Karsh Kale
"Breathing Under Water"

01. Burn
02. Slither
03. Breathing Under Water
04. Sea Dreamer
05. Ghost Story
06. PD7
07. Easy
08. Little Glass Folk
09. A Perfect Rain
10. Abyss
11. Oceanic Part 1
12. Oceanic Part 2
13. Reprise

Anoushka Shankar - sitar, piano
Karsh Kale - keys, bass, synths, drum prog., live dr., tabla
Noah Lembersky - vocals (01.)
Gaurav Raina - prog.
Jayant Luthra - prog.
Salim Merchant and Bombay Cineastic Orchestra - strings
Shekar - solo cello
Pedro Eustache - ney (2, 8)
Vishwa Mohan Bhatt - mohan veena (2, 6)
Tapan Raj - prog.
Pirashanna Thevarajah - morsing
Sundhi Chauhan - voc. (3, 5)
Sting - voc. (4)
Ajay Prassana - bansuri (4, 10, 12)
Shankar Mahadevan - voc. (6, 9)
Norah Jones - voc. (7)
Dilshaad Khan - sarangi (9)
Ullhas Bhapat - santoor (10)
Vishal Vaid - voc. (9)
Ravi Shankar - sitar (11, 12)
Pirashana Thevarajah - mridangam, kanjira (12)

CD Manhattan Records 094639539222 2007

Die Zusammenarbeit von Karsh Kale und Anoushka Shankar ist nicht überraschend - arbeiteten beide doch bereits in verschiedenen Projekten miteinander.
Anoushka Shankar hat seit ihrer Solo-CD "Rise" bewiesen, dass sie auch abseits klassischer indischer Musik wunderschöne, spannende Musik komponiert und spielt. Das Spiel der indischen Sitar erlernte sie bei ihrem Vater Ravi Shankar.

Karsh Kale ist als ein vielseitiger Musiker (Schlagzeug, elektronische Drums, Tabla), Komponist und Produzent. In seinen Soloalben kombiniert er indische Klänge und Rhythmen mit westlichen Harmonien. Er spielt u.a. mit der Formation Tabla Beat Science" (Zakir Hussain, Bill Laswell, Sultan Khan) und Midival Punditz.

Auf der CD wechseln sich Instrumentalstücke mit Gesangstücken ab. Herausragend beim ersten Hören ist "Sea Dreamer" mit Sting als Sänger. Dieses Lied erinnert ein wenig an "The Book Of My Life" von seinem Album "Sacred Love" bei dem Anoushka Shankar bereits Sitar spielte. Von ähnlicher Intensität ist "Easy" mit Anoushka Shankars Halbschwester Norah Jones. Beides sind sehr ruhige Stücke mit dezenter rhythmischer Untermalung.

Da klingt "A Perfect Rain" schon indischer -vor allem wegen dem Gesang von Shankar Mahadevan. Nicht weniger bekannt als Sting und Norah Jones für Hörer von Bollywood Liedern und durch seine Ausflüge in den Jazz mit u.a. John McLaughlins "Remember Shakti". Auf diesem Album ist er noch einmal auf dem schnellen, wechselhaften, durch elektronische Percussion geprägten "PD7" mit gesungenen indischen Notensilben zu hören.

"Ghost Story" setzt vor allem auf indische Rhythmen und die Stimme von Sunidhi Chauhan.

Bei "Oceanic" steht Anoushka Shankars Vater Ravi Shankar mit seinem Sitar-Spiel im Vordergrund. Im zweiten Teil spielen Vater und Tochter ein Duett, begleitet von Karsh Kale auf Tabla sowie Pirashana Thevarajah auf Kanjira und Mrindangam.

"Breathing under water" ist ein wechselhaftes Album mit wunderschönen langsamen Liedern, schnellen Instrumentalstücken, vielen indischen Klängen und der sehr präsenten Anoushka Shankar mit ihrem Spiel auf der Sitar.